„Black Widow“-Regisseurin: Neue Black Widow folgt auf Scarlett Johansson im MCU

In einem Interview sprach Regisseurin Cate Shortland über den kommenden MCU-Film „Black Widow“. Dieser werde Abschied und Einführung gleichermaßen sein.

– Achtung: Es folgen Spoiler zu „Avengers: Endgame“! –

Nicht wenige Fans wurden von Natasha Romanoffs freiwilligem Ableben und Opfer für das Gute in „Avengers: Endgame“ kalt erwischt. Manche rechneten zwar schon damit, aber nicht zu so einem recht frühen Zeitpunkt im Film. Und so gab es auch kritische Stimmen, die Black Widow (Scarlett Johansson) ihrem Heldinnenmoment beraubt sahen. Denn im Gegensatz zu Robert Downey Jrs Tony Stark alias Iron Man gab es auch keine Beerdigung für die starke Russin.

Das volle MCU-Programm gibt es auf Disney+: Hier geht es zum Abo.

Im Interview mit Empire verriet Regisseurin Cate Shortland nun, dass „Black Widow“ den Fans die Gelegenheit geben wird, Abschied zu nehmen:

„In ‚Endgame‘ waren die Fans enttäuscht darüber, dass Natasha Romanoff keine Beerdigung erhielt. Dagegen meinte Scarlett Johansson, als ich mit ihr darüber sprach, dass Natasha keine Beerdigung gewollt hätte. Sie ist sehr privat und die Leute kennen sie auch nicht wirklich. Was wir also in diesem Film gemacht haben, war es, am Ende der Trauer der Einzelnen Raum zu geben, statt eine große öffentliche Beileidsbekundung zu inszenieren. Ich halte das für einen passenden Abschied von ihr.“

Hier gibt es die volle Ladung an krassen Fakten über das MCU, die ihr mit Sicherheit noch nicht kanntet:

Wird Florence Pugh die neue „Black Widow“?

Aber während „Black Widow“ den Kinogänger*innen die Gelegenheit geben soll, richtig Abschied zu nehmen von Scarlett Johanssons Natasha Romanoff, wird der Film auch als „Zepterübergabe“ dienen. Wie man weiß, trifft Romanoff in „Black Widow“ auf ihre alten Weggefährt*innen aus ihrer Zeit als russische Superagentin: Melina Vostokoff (Rachel Weisz), Alexei Shostakov alias Red Guardian (David Harbour) sowie Yelena Belova (Florence Pugh).

„Kevin Feige erkannte, dass das Publikum eine Ursprungsgeschichte erwarten würde. Natürlich haben wir eine andere Richtung eingeschlagen. Und wir haben nicht erwartet, wie großartig Florence Pugh sein würde. Wir wussten schon, dass sie toll sein würde, nur nicht, wie toll. Scarlett Johansson ist so liebenswürdig, nach dem Motto: ‚Oh, ich werde ihr das Zepter weiterreichen.‘ Der Film wird eine andere weibliche Geschichte vorantreiben.“

Das klingt danach, als könnte Pugh tatsächlich die Nachfolge von Johansson als Black Widow antreten. Immerhin ist das die Bezeichnung für Agentinnen, die im Black-Widow-Programm ausgebildet wurden. Weisz soll in „Black Widow“ ebenso eine Agentin aus diesem Programm verkörpern. Und da auch schon Anthony Mackies Falcon am Ende von „Avengers: Endgame“ als Nachfolger von Chris Evans‘ Captain America auserkoren wurde, spricht nichts dagegen, dass Pugh als neue Black Widow auf Johansson folgt.

In den deutschen Kinos startet „Black Widow“ am 29. Oktober 2020.

Jetzt seid ihr dran: Wie sind diese MCU-Figuren gestorben? Testet euer Wissen:

Go to Source
Author: Hy Quan Quach